Ausbildungsmodule

für den Bodenkurs im Grünen Österreich


Modul 1: „Grundlagen fruchtbarer, lebendiger Böden“

• Was ist Regenerative Landwirtschaft?

• Das Bodennahrungsnetz an den Wurzeln – die Basis gesunder Kulturen

• Unkräuter sind das Spiegelbild des mikrobiellen Gleichgewichtes

• Das Management der Nährstoffe als Boden belebende Düngung

• Nährstoffaufnahme aus dem Bodenstoffwechsel und durch Düngung

• Der Bodenstoffwechsel – die Basis der Nährstoffverfügbarkeit

• Die Huminstoffbildung im Feld und Stall

• Die Flächenrotte – der wichtigste Huminstoffe bildende Prozess

• Beispiele für die Technikkette der Bodenbearbeitung


Modul 2: „Die ersten Schritte: Flächenrotte, Fermente, Komposttee“

• Phänologische Termine und Bodenaktivität

• Gareansprache mit Spaten und Sonde – Kontrolle der eigenen Arbeit

• Wintergrüne Felder zur Saat vorbereiten – Schälen in der Praxis

• Komposttee: Herstellung, Anwendung, Qualitätssicherung, Wirkung

• Fermente als Rottelenker: Herstellung, Anwendung, Qualitätssicherung

• Nachrüstung von Maschinen mit einfacher Applikationstechnik (Übung)

• Untersaaten in Frühjahrskulturen – die Zwischenfrucht für kurze Zeiträume


Modul 3: „Pflanzen beleben den Boden“

• Blattsafttest mit dem Refraktometer als „kleines Blutbild“

• Die Pyramide der Pflanzengesundheit

• Vitalisierung mit Komposttee und mineralischen Komponenten,

Anheben der Widerstandsfähigkeit gegen Pflanzenkrankheiten

• Behandlungsversuch zur Demonstration der Vitalisierungswirkung

• Mischanbau – die Lösung für unlösbare Krankheitsprobleme

• Zwischenfruchtanbau für mikrobielle Vielfalt im Boden

• Mulchanbau, wo Garebildung durch Pflanzen nicht geht


Modul 4: „Den Boden ernähren – die Gare aufbauen“

• Unterbodenlockerung – die Bodenbeatmung und der Lebendverbau

• Flächenrotte „im Stehen“ – auf Grünland und in Dauerkulturen

• Feldbegehung Untersaaten, doppelte Zwischenfrucht und wintergrüne

Zwischenfrucht, Versickerungstest

• Pflanzenkohle im Kon-Tiki selbst erzeugen und beleben

• Herstellung von Feststofffermenten zur Düngung

• reduktive Mistkompostierung und Herstellen von Extraktionskompost

• Gülle fermentieren

• Herbstdüngung - niedrigste Aufwandmengen - beste Wirkung

Die fünf Schritte des regenerativen Bodenaufbaus ziehen sich als roter Faden durch die Ausbildung:

1. Schritt: Düngung - Nährstoffgleichgewichte als Basis der Bodenbelebung

2. Schritt: Böden permanent begrünen - die leistungsfähigste organische Düngung

3. Schritt: Gründüngung in Flächenrotte bringen

4. Schritt: Rotteprozess lenken, Fäulnis und Abbau vermeiden

5. Schritt: Kulturen vitalisieren und gesund erhalten